Kreative Braukunst


Keine Konservierungsstoffe, kein Zucker, keine halben Sachen. Stattdessen: Vier Malz- und zwei Hopfensorten und ein mühevolles Etiketten kleben. Kaum jemand betreibe eine so aufwendige Herstellung wie er, sagt Manfred Baumann. Und warum? Weil es sich lohnt. Man könnte durchaus sagen: Craft Beer Brauer, wie Manfred Baumann, sind kreativ. Dem gebürtigen Klagenfurter geht es nicht um den gängigen Biergeschmack oder „Mainstream“, wie man so schön sagt. Er wagt sich an Kreationen, die anders sind, aber trotzdem schmecken. Bei Braumann geht es also um Einfallsreichtum, Variation und Vielfalt.

 

 


Bernsteinfarbener Biergenuss


Das Bier besticht durch wenig Bitterstoffe und geringem Kohlesäuregehalt – „süffig“ würde man in Kärnten dazu sagen. Charakteristisch ist die intensiv leuchtende Bernstein-Farbe. Sie erinnert an goldene Weizenfelder oder flüssiges Karamell, was die malzige Note des Biers sehr gut unterstreicht. Es ist kein Geheimnis, dass der Geschmack des Biers vor allem auch von der Qualität des Wassers abhängt. Das Diexer Quellwasser enthält 190 unterschiedliche Mineralien und hat optimale Eigenschaften zum Bier brauen. Somit muss es nicht vorbehandelt werden, wie es bei anderen Brauereien oft der Fall ist. Die Brauerei schöpft aus einer hauseigenen Quelle und kann so für den unverkennbaren Geschmack garantieren.

 


Natur pur


Manfred Baumann verzichtet bewusst auf alle gängigen Zusatzmittel und Techniken, die den Brauprozess beschleunigen und somit das Bier „billiger“ machen. Er setzt nur auf natürliche Zutaten und die gute alte Handwerkskunst. Sechszehn Stunden dauert es, bis das Craft Beer zur Gärung in den 300 Liter-Tanks bereitsteht. Anschließend muss sich der Bierbrauer vier Wochen gedulden, bis er das unfiltrierte und nicht pasteurisierte Produkt per Hand in Flaschen abfüllen kann. Mit viel Liebe zum Detail und einem handversehenen Haltbarkeits-Stempel wird das originale Braumann-Etikett per Hand auf die Flasche angebracht. So wird jede Flasche zum Unikat. Das Naturprodukt ist ungefähr vier Monate haltbar.

 


Mit dem Festbier ist Manfred Baumann ein Bier-Clou gelungen. Er arbeitet bereits an weiteren kreativen Rezepturen, die mit Geschmack und Charakter überzeugen sollen. Eines sei gesagt: Der Craft Beer Brauer scheut sich nicht die unterschiedlichsten Malz- und Hopfensorten in einen Sud zu schmeißen.